Dorfgespräch in Langballig.

GP JOULE CONNECT stellt Mobilitätslösungen vor.

Langballig – Beim 7. Dorfgespräch des CDU-Ortsverbandes, diesmal zum Thema „Tourismus in Langballig“, wurde der Finger gleich in mehrere Wunden gelegt. Bei der Begrüßung hob Vorsitzender Kurt Brodersen in der Gaststätte „Station L“ erst einmal die Bedeutung der Gäste für die Gemeinde hervor. „Der Tourismus ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor!“ Sechs Referenten befassten sich anschließend mit der weiteren Entwicklung, Planungen, ökologisch vertretbarem Wachstum sowie dem Angebot an Beherbergungs- und Gastronomieunternehmen.

Bei der „Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland“ können nach Aussage von Marianne Budach 90 Prozent der Gastgeber online gebucht werden. Im Vordergrund stünden zumeist Projekte, die auf Nachhaltigkeit und Dauer ausgelegt seien. Als Beispiele benannte sie den „Einkaufsservice für Urlauber vor Ankunft“ und das Urlaubskochbuch. Neu sei das Projekt "EMONO" - Elektromobilität zwischen Nord- und Ostsee.

In diesem Zusammenhang stellte Torben Jöns von GP JOULE CONNECT das Pilotprojekt dieser Art auf Eiderstedt vor - die E-Tour. Sie richtet sich vor allem an Urlauber, die mit der Bahn anreisen. Mit intelligenten Sharing Containern mit Ladestationen und Energie, die zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stamme, werden ihnen e-mobile Routen angeboten, die einen starken Fokus auf Orte mit Nachhaltigkeitsaspekt haben.

Der komplette Artikel erschien am 30.09.2018 beim shz und ist hier abrufbar:
Langballig: es fehlen Parkplatz und Gaststätten