Jetzt Förderung für die Elektromobilität erhalten

Wir unterstützen

Ob Konzepte für Flottenelektrifizierung, Konzeptionierung von öffentlichen Ladeinfrastrukturprojekten oder schrittweise Integration von neuer E-Mobilität – die Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI bietet viele Möglichkeiten.
E-Mobilitätsprojekte können komplex sein und ein Experten-Konzept trägt maßgeblich zum Projekterfolg bei.

Die Richtlinie vom 14.12.2020 unterstützt den Aufbau von elektrischen Fahrzeugflotten und deren Ladeinfrastruktur im kommunalen, regionalen und gewerblichen Umfeld. Hierzu wird gezielt die konzeptionelle und anwendungsorientierte Vorbetrachtungen und Analyse gefördert. Ziel ist es, auch vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an den Klimaschutz, eine signifikante Erhöhung batterieelektrischer Fahrzeugzahlen und des Lade-Infrastrukturangebots zu erreichen. Hierzu sollen vorrangig Kommunen und Unternehmen in ihrer Funktion als Vorreiter und Multiplikator bei der Einführung der Elektromobilität unterstützt und auf ihrem Weg begleitet werden. Erstmal sind somit auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft antragsberechtigt.

Der Antrag muss bis zum 17. Mai 2021 eingereicht werden und es stehen aktuell 5 Mio. € zur Verfügung. 
Bei einer Förderquote von bis zu 80 % können Sie bei einem individuellen Mobilitätskonzept oder einer professionellen Umweltstudie bis zu 80.000 € sparen.

GP JOULE CONNECT als Systemhaus für die neue Mobilität mit tollen Partnern wie inno2grid hat garantiert die passende Lösung für Sie.

DON‘T WAIT – INNOVATE!

Hier gehts zum Pitch "Projektförderung für Elektromobilitätskonzepte".

Die gesamte Richtlinie und alle notwendigen Bedingungen finden Sie hier.